Sonntag, 19. Juli 2020

Grundeinkommen für Tante Emma

aus: http://www.grundeinkommen-fuer-tante-emma.de/:

Grundeinkommen statt Ladensterben

Nachdem das Ladensterben in den Dörfern und vielen Kleinstädten bereits Geschichte ist, sind nun auch die Großstädte immer stärker davon betroffen. Die Corona-Krise hat diese Situation nicht nur weiter verschärft bzw. extrem beschleunigt, sondern zeigt uns auch, wie wichtig die existenzielle Absicherung nicht nur aller Klein- und Kleinstunternehmer_innen ist.
Es ist nicht nur an der Zeit um- sondern auch völlig neu zu denken.

Montag, 11. Mai 2020

Grundeinkommen in Finnland

2000 Menschen, die im Arbeitslosengeld- Leistungsbezug waren, wurden in Finnland zwei Jahre (2017/2018)  lang mit "BGE" versorgt statt der üblichen Arbeitslosenhilfe und deren "Konditionen". Parallel gab es "Aktivierungsprogramme". Es hat sich zwar für manche "gelohnt" im Sinne beruflicher Integration, für die meisten verlief die Zeit aber vor allem glücklicher und man fühlte sich gesünder ohne Einfluss auf die jeweilige "Erwerbsaufnahme". Finnland favorisiert derzeit andere Programme wie gezielte Hilfen... ein "gesellschaftsweites BGE-Experiment" haben sie nicht gemacht, sondern eher den Einfluss auf das Leben (manifestiert) erwerbsloser, oft zudem auch erkrankter, Menschen getestet. und der war eben positiv...

https://www.tagesschau.de/ausland/grundeinkommen-finnland-103.html?utm_source=pocket-newtab

Professor Olli Kangas, der das Experiment in Finnland leitete, spricht mit dem Grundeinkommensexperiment "in spe", dem Team von Expedition Grundeinkommen:
https://youtu.be/9TGy5b5tvf8
 

Freitag, 27. März 2020

Mittwoch, 26. Februar 2020

Wer will das Bedingungslose Grundeinkommen TESTEN?

Hallo allerseits!

Derzeit werden Unterschriften gesammelt in mehreren Bundesländern für Volksentscheide zum (verbindlichen und von oben abgesegneten wissenschaftlich begleiten) TESTEN des bedingungslosen Grundeinkommens an Proband*innen.
Wer wohnt in Bremen, Schleswig-Holstein, Brandenburg, Berlin oder Niedersachsen? Dort wird gesammelt und Ihr könnt Euch gern beteiligen:
"Expedition-Grundeinkommen.de"

Hinweise/Kritik/Ausblick/Chance: dieses Projekt verbindet auf interessante Weise bisherige Tools zur "direkten Demokratie" mit dem BGE. Es hat zwar gewisse Ähnlichkeiten, aber auch gravierende Unterschiede zu den bestehenden Projekten,

"Helikoptergeld" in Hongkong

https://www.spiegel.de/wirtschaft/helikoptergeld-hongkong-gibt-jedem-buerger-1300-dollar-a-4629799e-4e94-41c2-a764-a30f1b38f454

aus der Verzweiflung geborene Aktion, die aber was von BGE hat...

Dienstag, 31. Dezember 2019

zum Jahreswechsel Grundeinkommen für alle und Naturgegebenes Grundeinkommen danken

Liebe Interessent_innen am Grundeinkommen für alle, liebe
Möglichmacher_innen und liebe Gfa-Proband_innen!

Wir danken Euch allen für Euer Interesse und Eure Unterstützung im
Jahr 2019 und hoffen auf ein kraftvolles Vorankommen. Voller Hoffnung
zum kommenden Jahr können wir Euch verkünden, dass bekannte und
anonyme Freunde unserer aktivistischen Tätigkeit uns mehrere
stattliche Spenden zukommen lassen haben - für weitere Aktivitäten. So
sind uns im letzten Quartal des abklingenden Jahres rund 3200,- Euro,
zusätzlich zu den üblichen monatlichen Einnahmen zugeflossen.
Um diese Spenden bestmöglich langfristig in Grundeinkommen
umzuwandeln, investieren wir einen Großteil davon in die Anschaffung
von Balkon-Solaranlagen*. Ein erster Standort für eine Anlage mit vier
Modulen, die später auf acht Module erweitert werden soll, ist schon
auserkoren. Wenn alles gut läuft, wird diese Anlage ab Februar das
erste Grundeinkommen (ca. 6,- bis 8,- Euro pro Modul und Monat) aus
Sonnenstrom generieren bzw. lassen wir dann die Sonne für unser aller
Grundeinkommen arbeiten. ;)

*) Mit Hilfe der Balkon-Solaranlagen können wir technisch sowie
finanziell sehr niederschwellig die Idee des „Naturgegebenen
Grundeinkommen“ umsetzen. Die Investitionen je Anlage (in
verschiedenen Größen) sind gegenüber den üblichen Dachanlagen sehr
gering und alles ist modular ausbaubar, wobei dafür nicht einmal große
technische Kenntnisse notwendig sind – Modul(e) aufstellen,
Wechselrichter anstecken, Stecker in die Steckdose stecken und schon
dreht sich der Stromzähler im Haus um soviel weniger, wie Strom von
der Balkon-Solaranlage (über die Steckdose!!!) ins Haus eingespeist
wird. Der eingesparte Betrag fließt dann komplett oder teilweise jeden
Monat in die „Grundeinkommen für alle“-Kasse.

Wir möchten uns an dieser Stelle auch recht herzlich bei Tanja und
Bernd bedanken, die als Familie in den nächsten Monaten und Jahren
weiter sehr gezielt in die Anschaffung von (Balkon-)Solaranlagen
investieren möchten. Sie haben beide sofort verstanden, dass wir mit
der Idee des „Naturgegeben Grundeinkommen“ eine weitere Möglichkeit
gefunden haben, wie wir unser aller Grundeinkommen, weit ab vom
üblichen, uns in Abhängigkeit haltenden Elitedenken, umsetzen können.

Herzliche Grüße aus Berlin von FriGGa und Micha